Zu Produktinformationen springen
1 von 1

NEXUS-Magazin Deutschland

NEXUS-Magazin 93

Normaler Preis $6.00
Normaler Preis Verkaufspreis $6.00
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt.
Ausgaben

Themen dieser Ausgabe

Editorial Ausgabe 93

Global News

War die Antarktis einst ein tropisches Paradies?

Heute ist die Antarktis von einer bis zu fünf Kilometer dicken Eisschicht bedeckt. Sie ist der kälteste Ort auf der ganzen Erde, und sie ist erstaunlicherweise die trockenste Wüste weltweit, denn nur in ihren windgepeitschten Grenzregionen fällt noch Schnee. Aber die Antarktis war nicht immer so kalt und unwirtlich.

Elektromedizin: Im Gleichstrom, Marsch!

Es begann mit dem Pionier der Elektromedizin Robert O. Becker, der in seinen Arbeiten die elek­trischen Regulationssysteme des Körpers erforschte  und damit einen ganzen Zweig alternativer Therapie begründete. Eine seiner Behandlungsmethoden bestand darin, lokale Infektionen mit silberbeschichteten Nylonpads zu heilen. Auf Basis dieser Pionier for­schungen entwickelte Richard Malter seinen Silberiontophorese-­Stimulator (SIS), ein Gerät, das  ilberionen mittels schwachem Gleichstrom in tiefer sitzende In­fektionsherde transportieren soll. Die neuen Erkenntnisse aus seinen weiterführenden  Forschungen lie­fern ein unerwartetes Ergebnis: Ist das Silber überhaupt nötig?

Schöpfungsmythen: Das Buch Yahi

Alcheringa – die Traumzeit – ist die raum- und zeitlose Welt, aus der die Urahnen der Menschheit stammen. Auntie Minnie Mace, eine Älteste des Volkes der Koa, erzählt die Schöpfungsgeschichte der australischen Ureinwohner, in der die Sonnengöttin Yahi die Ahnengeister durch die Strudel der Zeit führt, bis sie unter Führung ihres Oberhaupts Baiame zu den Hütern des Landes und seiner Geister werden.

Die Geburt der Zelle aus dem Geist der Galaxie

Forschungsergebnisse, die dem wissenschaftlichen Konsens zuwiderlaufen, werden gerne ignoriert und vergessen. Dabei sind die Erkenntnisse von Halton Arp, Hans Driesch, Alexander Gurwitsch und anderer der Missing Link zur Erkenntnis, dass Leben weder Zufall noch ein rein materielles Phänomen ist – es ist dem Makro- und Mikrokosmos eingeschrieben und greift dabei auf bis heute nicht vollständig verstandene Mechanismen zurück.

Keimstätte Körper: Gestaltwandelnde Bakterien und die zwei Pfade der Keimtheorie

Bei der Erforschung von Krankheiten haben zahlreiche Biologen und medizinische Forscher festgestellt, dass es im Körper mikroskopisch kleine lebendige Partikel gibt, die sich zu Krankheitserregern entwickeln können. Ihre Entdeckungen werden weitgehend ignoriert, weil sie dem Dogma des Monomorphismus widersprechen.

Die Nachtod-Experimente

Keine Frage des Glaubens: Mehrfach replizierte Forschungen an renommierten Universitäten zeigen, dass wir nach dem Tod weiterleben und die Jenseitswelt offenbar mit moderner Technologie zugänglich ist. Immer mehr klinische und wissenschaftliche Studien von renommierten Wissenschaftlern, Universitätsprofessoren und Ärzten zeigen nachdrücklich, dass kein Mensch jemals wirklich stirbt. Außerdem gibt es jede Menge empirische Daten – basierend auf Erfahrungen aus erster Hand –, die diese Schlussfolgerung weiter untermauern.

Die heilende Kraft des Geistes

Geistige Heilung, Spontanremissionen und unerklärliche medizinische Genesungen wurden lange Zeit als „Wunder“ oder außergewöhnliche Ereignisse interpretiert, die sich wissenschaftlich nicht erklären lassen. Oft werden diese Formen der Heilung einem Heiligen oder dem Eingreifen eines Heilers, Hypnotiseurs, Priesters, Schamanen oder Geistlichen zugeschrieben.

Albert Amao Soria sucht seit Jahren nach einer rationalen Erklärung für diese Phänomene und trägt hier seine Hypothese vor: Ihm zufolge sind alle Methoden der geistigen oder spirituellen Heilung eine Form der Selbstheilung, und selbst die Wirksamkeit medikamentöser Behandlungen lässt sich häufig auf den Placeboeffekt zurückführen.

Ein Appell an die uns innewohnenden Kräfte zur Selbstheilung.

Und täglich grüßt der Feldsalat: Neues vom Elektrowellenbrecher Florian M. König

Man sieht ihn nicht, man riecht ihn nicht – und mit dem Spüren ist es so eine Sache: Elektro­smog. In Heft 80 haben wir den elektrosensitiven Erfinder Florian König interviewt und ihn zu seinem Steckenpferd biokonforme Elektrotechnik gelöchert. Zeit für ein Update.

Twilight Zone: Alien-Schock: Die Enthüllung der Roswell-Familiengeheimnisse

Der Roswell-Zwischenfall hinterlässt seine Spuren über mehrere Generationen hinweg. Die Kinder der US-Militär­angehörigen, die 1947 in die Bergung des Ufos und seiner Insassen verwickelt waren, wissen entweder nichts von diesem Lebensabschnitt ihrer Eltern – oder wollen nicht daran erinnert werden. Jede Familie hat ihre geheime Geschichte. Doch was könnte einen Vater dazu bringen, seinen eigenen Söhnen und Töchtern gegenüber seinen Militärdienst nie zu erwähnen? Nun ja – wenn er seine Dienstzeit im Juli 1947 am Roswell Army Air Field abgeleistet hat, könnte es schon ein paar gute Gründe geben …